06.02.2016, von T. Becker

Geschichte zum Anfassen

Als der Jugendbetreuer am Samstag Morgen verkündete, dass heute ein Besuch im Museum ansteht war die Begeisterung, naja nennen wir es mal "Nicht so groß".
Das Neanderthal Museum war das heutige Tagesziel. Der Ort an dem vor mehr als 150 Jahren der Neandertaler gefunden wurde.
Also rein in die MTW's und ab in Richtung Mettmann.
Vor Ort wurden wir von unserer Führerin Iris schon erwartet. Zu den Ausstellungsstücken gab es spannende Geschichten und manches durfte sogar angefasst, gerochen und gefühlt werden. Iris erklärte uns wie die Neandertaler gelebt haben, was Sie gejagt und gesammelt haben und wie dann viele Jahre später die Knochen des Neandertalers gefunden wurden. Wir haben erfahren, was die Unterschiede zwischen dem Neandertaler und  dem modernen Menschen sind aber auch, dass ein Teil des Neandertalers noch immer in uns steckt.
Gut gerüstet mit dem neu erworbenen Wissen ging es anschließend zur Steinzeitwerkstatt. Hier wurden wir von Eva im Höhlenraum begrüßt. Sie zeigte uns wie die Neandertaler Feuer gemacht haben und mit welchen Werkzeugen sie gearbeitet haben. Anschließend durften wir selbst tätig werden. Jeder durfte sein eigenes steinzeitliches Messer bauen.
Das hat super funktioniert und so konnte jeder ein eigenes Messer mit nach Hause nehmen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: